zur Startseite

BadRank

Den BadRank könnte man als das Gegenstück des PageRanks bezeichnen. Es ist im Gegensatz zum PageRank nicht erstrebenswert ihn zu besitzen. Als Bestrafung wird er von den Suchmaschinen für Webseiten verhängt, die sich in Sachen externer Verknüpfungen nicht an ihre Richtlinien halten. Ob der BadRank ebenfalls, wie der PageRank berechnet und entsprechend auf die darauf verweisenden Webseiten vererbt wird oder ob die betroffenen Webseiten einfach auf einen Pr0 gesetzt werden, kann nicht genau gesagt werden. Dies ist sicher von Fall zu Fall auch verschieden. Aufgrund von hohem Spamaufkommen in den letzten Jahren, geben Betreiber von Suchmaschinen kaum noch Informationen heraus, so dass nur noch spekuliert werden kann und die Annahmen sehr hypothetisch sind und die Vorgehensweise vielleicht nur von kurzer Dauer sein wird. Wir halten eine solche Vererbung des BadRank für denkbar. Auch von -Pr2 haben wir schon gelesen, halten dies aber für eher unwahrscheinlich. Dabei würden den für schlecht befundenen Webseiten (hauptsächlich für Linkkauf), nach der Berechnung des PageRanks zwei Pr-Punkte abgezogen. Da es keine negative Pr-Anzeige gibt wird dann einfach pr0 eingeblendet, wenn er ins Negative gehen würde.

Pr0 durch Blackliste, Berechnung des BadRanks oder Penalty

Anhand unserer Beobachtungen halten wir eine strikte Pr0 Bestrafung auf der Startseite (beispielsweise über eine Blacklist) bei "schweren Vergehen", wie Linkkauf zur Erhöhung des Pr, für sehr wahrscheinlich. Dabei kann die Blacklist automatisch Einträge erhalten oder manuell ergänzt werden.

  • Beispiel für Pr0 auf der Startseite:
    Eine Website wird als Linkverkäufer erkannt und evtl. auf eine Blacklist gesetzt. Die Folge daraus wäre, dass dieser Website schon auf der Startseite ein Pr0 zugeordnet wird, der sich auf die nachfolgenden Ebenen vererbt. Auch ein Setzen von Deeplinks auf die unteren Ebenen erhöht den Pr dieser Unterseiten nicht, da der BadRank hier offensichtlich Vorrang hat.

    Alle ausgehenden Verknüpfungen dieser Website besitzen folgedessen auch nur noch pr0. Automatisch würden alle externen Webseiten, die Verweise von dieser Website erhalten über die normale Pr-Verebung, den bisherigen Pr von dieser Website verlieren. Ein Setzen auf eine Blacklist muß jedoch nicht zwansgläufig erfolgen um durch Abstrafung einen Pr0 auf der Startseite zu erhalten. Eine Blacklist wäre nur hilfreich um alles weitere maschinell zu regeln und unschuldige Websites weitestgehend zu verschonen, da die Schrauben evtl. nicht ganz so scharf angezogen werden müssten.

Zusätzlich scheint es aber auch eine Berechnung des BadRanks bei leichteren Vergehen oder Unachtsamkeit beim Verweisen auf Websites, ähnlich der Berechnung des Pr mit anschließender Verrechnung zwischen PageRank und BadRank der zu bewertenden Webseite zu geben. Nicht alle Websites, die auf Seiten verweisen, die einen BadRank besitzen, erhalten gleich einen Pr0 auf der Startseite, aber es gibt doch Websites, die durch schlechtes Ranking ohne erkennbaren Grund oder unregelmäßige Pr-Vererbung auffallen und dadurch den Anschein erwecken von Bestrafungen in Form eines vererbten BadRanks betroffen zu sein, der berechnet worden sein könnte.

Auch eine manuelle Bestrafung (Penalty) durch einen Qualityrater (QR) scheint denkbar aber nicht das entgültige Ziel einer Suchmaschine zu sein. Eine manuelle Bestrafung halten wir nur bei ganz schweren Verstößen gegen die Richtlinien der Suchmaschinen für zutreffend, wenn es notwendig erscheint, die betroffenen Webseiten sofort abzustrafen um den Index zu bereinigen oder Besucher vor Schaden zu bewahren.

© www.homepage-analysieren.de | Impressum