zur Startseite

Methoden der Suchmaschinenoptimierung

Ist Suchmaschinenoptimierung Spam?

Wenn sie richtig angewendet wird ist Suchmaschinenoptimierung kein Spam, im Gegenteil. Es ist sehr wichtig den Seiteninhalt der Webseiten so zu gestalten, dass Suchmaschinen diesen lesen und indizieren können.

In Seo-Kreisen wird zwischen BlackHat und WhiteHat Suchmaschinenoptimierung unterschieden. Dazwischen gibt es aber auch noch eine breite Grauzone. Der Übergang von WhiteHat zu BlackHat Suchmaschinenoptimierung kann dabei fließend sein. Eine WhiteHat-Methode zu exzesssiv angewendet kann sehr schnell ins Gegenteil umschlagen und der Homepage schaden.

WhiteHat Suchmaschinenoptimierung

WhiteHat Suchmaschinenoptimierung sollte bei jeder Homepage angewendet werden, die auf Dauer in den Ergebnislisten der Suchmaschinen gefunden werden soll. Dazu gehören legale Methoden wie:

  • einen kurzen treffenden Domainnamen wählen
  • sinnvolles Verwenden des title-tags jeder Unterseite
  • richtiger Einsatz der Meta-tags description und keywords
  • Verwenden von semantischen Textauszeichnungen (Hervorhebungen) wie strong-tag, h-tags
  • bei Verwendung von Bildern, das Ausfüllen des alt-Attributes mit einer Bildbeschreibung
  • den Unterseiten der Homepage sinnvolle Namen geben
  • auf aussagekräftige Dateinamen der Bilder achten
  • Ankertexte richtig einsetzen, "hier klicken" sagt wenig aus, stattdessen passende Keywords im Ankertext platzieren
  • Keywords im Text sinnvoll platzieren ohne zu spammen
  • keine Javascript-Navigation
  • grafische Navigation vermeiden, falls doch grafische Button verwendet werden - alt-Attribut ausfüllen
  • Einrichten einer Sitemap
  • keine reinen Flash-homepages erstellen
  • nach Möglichkeit Homepage nicht als Frameset gestalten
  • wenn doch Frameset den noframes-Bereich richtig nutzen
  • Barrierefreies Webdesign
  • für eine gute innere Navigationsstruktur sorgen
  • Vermeiden von duplikate content
  • einen Standarddomain festlegen mit oder ohne www
  • von jeder Unterseite auf die Startseite verweisen, dabei am besten auf die domain
  • bekannt machen der Homepage - passende Verzeichnisse nutzen
  • kein Gästebuch-, Blog- und Forenspamming ala "schöne Site habt Ihr hier" betreiben
  • passenden Blog oder Forum zum eignen Inhalt suchen und konstruktive Beiträge posten
  • kein Meta-refresh oder andere Javascript-Weiterleitungen verwenden
  • permanente Weiterleitungen nur wenn wirklich notwendig und mit Headerweiterleitung 301 durchführen
  • in dynamischen Urls nur wenige Parameter übergeben
  • kryptische Urls per mod_rewrite in aussagekräftige Urls umwandeln
  • session-ids für spider nicht zulassen
  • nicht auf Homepages verweisen, die von den Suchmaschinen aus dem Index entfernt wurden

Nicht alle hier aufgezählten Maßnahmen müssen bei jeder Homepage eingesetzt werden. Die Liste soll nur eine Anregung sein Seo-Maßnahmen für die eigene Homepage zu nutzen oder Fehler im Quelltext der Homepage aufzuspüren. Es sollte jedoch das Ziel jeden Webmasters sein, so wenig wie möglich Fehler zu machen.

BlackHat Suchmaschinenoptimierung

Soll eine Homepage dauerhaft im Index der Suchmaschinen bleiben ist von BlackHat-Suchmaschinenoptimierung dringend abzuraten. Ist eine Homepage aus dem Index verbannt worden liegt es sehr nahe, dass folgende illegale Praktiken verwendet wurden:

  • Doorwaypages
  • Hintergrund und Schrift in gleicher Farbe
  • Hiddentext durch css getarnt
  • verdeckte Layer
  • Hintergrundbilder in der Farbe der darüberliegenden Schrift
  • spam im alt-Attribut des img-tags
  • spam im noframes-Bereich
  • spam im noscript-Bereich
  • versteckte Verweise
  • cloacking
  • Schrift in einer Größe die nur noch für Suchmaschinen lesbar ist
  • Einrichten eines eigenen Netzwerkes
  • nur zu Spamzwecken maschinell erstellter, inhaltsloser z.T. auch nicht lesbarer Content (gespinnte Texte)
  • Verweise aus Blog- oder Forenposts, deren Texte nur für den Erhalt dieser Verweise gespinnt wurden

Werden beim Analysieren einer Homepage, die sich nicht mehr im Index der Suchmaschinen befindet, solche Praktiken entdeckt sollten sie entfernt werden und ein reinclusion-Antrag bei Google gestellt werden. Die Homepage sollte aber vorher grüdlich gesäubert werden. Ob die Homepage nach einer Wiederaufnahme allerdings ebensogut ranken wird wie eine unbedarfte ist fraglich. Jeder Webmaster sollte sich deshalb vorher überlegen wie wichtig ihm seine Homepage ist. Auch bei Homepages, die noch im Index sind und sich dieser Mittel bedienen sollten schnellstmöglich Bereinigungen durchgeführt werden, denn früher oder später werden diese Methoden erkannt werden und die Unterseiten oder gar die ganze Homepage wird aus dem Index verbannt werden. Auch was jahrelang gut ging, nur weil es nicht erkannt wurde kann BlackHat-Seo sein.

Grauzonen in der Suchmaschinenoptimierung

Hier sollte Vorsicht geboten sein und das Ganze nicht übertrieben werden. Es liegt hier im Ermessen jedes Homepagebesitzers, ob dies für ihn noch WhiteHat-Seo oder schon BlackHat Seo ist. Sind Sie im Zweifel darüber, sehen sie es besser als BlackHat an und verwenden diese Methoden für Ihre Homepage nicht. Überlegen Sie auch, ob Sie Ihre Seo-Methoden ohne wenn und aber Ihrer Konkurrenz erläutern würden. Wenn Ihre Antwort hier nein lautet, ist die Grauzone wahrscheinlich in Richtung Black überschritten. Wenn diese Methoden übertrieben werden und die Suchmaschinen dies erkennen, kann es ebenfalls zum Ausschluß der Homepage aus dem Index führen.

  • Teilnahme an automatischen Linktauschsystemen - schon eher BlackHat - wird inzwischen bestraft, wenn es erkannt wird
  • Linkkauf zur Erhöhung des pr - wie vorheriger Punkt
  • Reziproker Tausch von Verweisen
  • tausende Verweise aus dem Footer von der gleichen domain (sitewide anchor)
  • Gästebuch-, Foren- und Blogspam
  • Satellitendomains

© www.homepage-analysieren.de | Impressum