zur Startseite

offpage Suchmaschinenoptimierung

Wenn von offpage Suchmaschinenoptimierung die Rede ist, dreht es sich hauptsächlich um die externen Verknüpfungen, die eine Homepage und deren Unterseiten mit anderen Seiten im Internet verbinden. Alle Aktivitäten, die außerhalb der eigenen Webseiten stattfinden um sie bekannt zu machen und zu stärken, werden als offpage bezeichnet.

Die eigenen Webseiten im Internet bekannt machen

Natürliche Verweise, bei der Webmaster freiwillig Verknüpfungen zu Webseiten einrichten, die sie empfehlenswert finden sind die besten Referenzen für eine Domain. Diese freiwilligen Empfehlungen werden aber nur noch in sehr selten Fällen erreicht. Guter Content ist zwar hilfreich, aber leider kein Garant mehr, freiwillig weiter empfohlen zu werden. Also muss sich jeder Webmaster selbst um das Bekannt machen seiner Homepage kümmern und möglichst viele Verweise für seine Homepage sammeln. Potentielle Partner, die gute Empfehlungen für Firmen abgeben können sind beispielsweise Konkurrenten, Lieferanten oder Kunden. Für die meisten Firmen scheiden diese Quellen jedoch von vorn herein aus.

Um trotzdem diese begehrten und notwendigen externen Verküpfungen für die Firmenhomepage zu erhalten waren bisher seriöse Webkataloge ein guter Tipp. Inzwischen gibt es diese jedoch massenweise und die Seriosität lässt bei vielen sehr zu wünschen übrig. Spätestens seit Oktober 2007 ist das Eintragen in diese Verzeichnisse nur noch mit großen Einschränkungen sinnvoll. Bereits im Januar 2007, als viele Domains, darunter vor allem Webverzeichnisse, für ein paar Tage mit einer pr0-Anzeige bedacht wurden, gab es erste Anzeichen dafür dass Webverzeichnisse nicht mehr vorbehaltlos eingesetzt werden sollten. Nach unseren Erfahrungen gibt es immer noch gute bis sehr gute Webkataloge. Nur ist die Zahl derer stark zurückgegangen und reicht für die Optimierung der meisten Homepages nicht mehr aus. Die guten Exemplare sollten trotzdem weiterhin maßvoll mit für externe Verknüpfungen herangezogen werden.

Eine weitere Möglichkeit auf die eigenen Seiten zu verweisen ist das Schreiben von Beiträgen und wichtigen Informationen für Artikelverzeichnisse oder Presseportale. Hier gibt es zudem noch den Vorteil, Deeplinks setzen zu dürfen. Aber auch bei diesen Verzeichnissen ist ein stetiger Verfall zu erkennen.

Ein weiterer Trend ist das bookmarken von Homepages oder einzelner Unterseiten. Da Webkataloge und Artikelverzeichnisse nicht mehr die gewünschten Erfolge bringen, stürzt sich die Seo-Gemeinschaft zurzeit auf die Bookmarkverzeichnisse. Ein Ende der Verwertbarkeit dieser Verzeichnisse zur offpage Optimierung von Webseiten ist deshalb auch hier schon vorprogrammiert.

Verweise werden nicht immer gleich behandelt

Auch wenn die meisten Verknüpfungen für den Laien nach außen hin gleich aussehen gibt es ein paar feine Unterschiede, die aber entscheidend für die Wertung der Suchmaschinen sein können.

  • Javascript-Verweise mögen Suchmaschinen gar nicht, folglich zählen sie auch nicht. Auch statische Html-Anker, die ein onclick-Ereignis enthalten, sind für die Suchmaschinenoptimierung ungeeignet.
  • Enthält ein statischer Anker das Nofollow-Attribut, ist das zumindest nicht optimal. Viele dieser Verknüpfungen bringen nichts. Einige scheinen aber in die Berechnung mit einzugehen. Unter welchen Bedingungen dies geschieht können wir noch nicht sagen.
  • Empfehlungen aus Flash-Dateien sind ebenfalls in Sachen offpage Suchmaschinenoptimierung wenig hilfreich auch wenn Suchmaschinen zeitweilig Flash-Dateien in ihren Index aufnehmen.
  • Am besten sind statische Verknüpfungen (aber Vorsicht, auch hier gibt es Fallstricke) mit einem festen Speicherplatz innerhalb einer Webseite, die den Suchmaschinen bestens bekannt ist.

Absichtlich oder unbeabsichtigt eingebaute Fallstricke

Gute statische Verweise von Webseiten:
  • welche die Suchmaschinen nicht kennen zählen auch nicht, solange diese Seiten den Suchmaschinen unbekannt bleiben. So passiert es häufig, dass Homepages von Hobby-Webmastern mit gutem Content unentdeckt bleiben weil sie niemals in einem Webverzeichnis angemeldet wurden und auch sonst von keiner, durch die Suchmaschinen indizierten, externen Webseite weiter empfohlen wurden. Auch Hobby-Homepages die untereinander verknüpft sind, aber keine davon einen Verweis von einer Webseite vorzuweisen hat, die schon im Index einer Suchmaschine zu finden ist, können es so nicht in den Index schaffen.
  • welche sich zwar innerhalb einer Domain mit guter Navigationsstruktur befinden, selbst aber keine Verknüpfung von einer dieser Unterseiten erhalten bringen ebenfalls nichts.
  • die von den Robots nicht besucht werden weil sie in der robots.txt für die Suchmaschinen gesperrt sind, sind auch nichts wert.
  • die im Meta-Tag robots, im Head-Bereich der Seite, nofollow eingetragen haben, sind wertlos.

© www.homepage-analysieren.de | Impressum