zur Startseite

Schwankende Positionen in den Serps

Ausgelöst durch Einträge in Webverzeichnissen

09.08.2006

Schwankende Positionen von Webseiten mit ihren Suchbegriffen in den Serps können sehr oft beobachtet werden wenn die Website zuvor bei zahlreichen Webverzeichnissen freigeschaltet wurde.

Folgendes Szenario:
In vielen Webverzeichnissen wird zusätzlich zum Eintrag in der passenden Kategorie, ein weiterer auf Listen gesetzt, die lauten wie: "Seiten die in den letzte 30, 50 oder 100 Tagen eingetragen wurden". Diese Listen haben meist einen hohen Pr und werden von den Spidern der Suchmaschinen oft besucht. Die dort befindlichen Einträge werden also schnell gefunden und sehr rasch in den Index gebracht. Die verknüpfte Website kann dadurch einen starken Schub bekommen und bei entsprechenden Suchanfragen sehr weit vorn gelistet werden.

Ist die entsprechende Zeit vergangen und der Verweis zur eingetragenen Seite wird von einer der oben erwähnten 30, 50 oder 100-Tage-Seiten gelöscht, kann es passieren, dass der Eintrag für die Website in der entsprechenden Kategorie, von den Suchmaschinen noch nicht gefunden wurde oder die Katalogseite mit dem Eintrag noch gar nicht im Index ist. Der Grund dafür liegt in der Tatsache begründet, dass die Kategorieseiten meist einen viel geringeren pr besitzen und somit nicht so oft von den spidern besucht werden. Der Eintrag auf der Seite mit begrenzter Zeitspanne (meist, wie oben erwähnt, mit relativ hohem Pr) wird von den Spidern nun nicht mehr gefunden und fällt deshalb weg. In manchen Bereichen, vor allem dort, wo die Suchbegriffe hart umkämpft sind, kann es passieren, dass die Webseite nun Positionen in den Serps verliert. Passiert dieses Spiel nicht nur mit einem Eintrag sondern, weil die Website in dieser Zeit in vielen Katalogen angemeldet wurde, mit mehreren gleichzeitig, kann es vor allem in hart umkämpften Bereichen zu massiven Abstürzen kommen.

Auch der vermeintliche Newbee-Bonus kann in manchen Fällen mit dem wegfallen, insbesondere von starken Verweisen, erklärt werden. Ist die Site neu und wird in vielen Katalogen eingetragen, kann es einen großen Schub nach vorn geben, da viele pr-starke Seiten auf die neue Site verweisen. Ist die Zeit auf diesen Seiten abgelaufen kann die Website unter hart umkämpften Suchbegriffen stark abfallen und hat es jetzt mit den schwächeren Verweisen natürlich schwer wieder nach vorn zu kommen. Das heißt jedoch nicht, dass wir das Vorhandensein eines Newbee-Bonuses gänzlich ausschließen. Auch wir haben ihn schon beobachten können.

16.03.2011

Wir schreiben inzwischen das Jahr 2011. So dramatisch sind die Folgen aus Webkatalogeinträgen heute sicher nicht mehr, schon weil diese kaum noch über pr3 auf der Startseite hinaus kommen und weitere Bewertungskriterien für Webseiten dazu gekommen sind. Aber Startseiteneinträge aus mehreren Webverzeichnissen, die gleichzeitig gesetzt werden und für ein paar Tage bestehen bleiben (beispielsweise unter: "Die letzten eingetragenen Websites") können immer noch ähnliche Auswirkungen zeigen.

© www.homepage-analysieren.de | Impressum